Weblog bei Nacht - Free Template by www.temblo.com
 
 
 
Menue

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
RSS

Kategorie



Links



 
Über die Zeit ...

* * * 

Die Zeit ist dein kostbarster Besitz!
Lasse dich heute von nichts und niemandem daraus verdrängen. Zeit bedeutet Leben.

* * *

Hhmm - klingt ja ganz gut, was da in meinem Kalenderchen steht, aber manchmal hastet man der Zeit eben doch hinterher, oder macht man dann nur was verkehrt? Hat man nicht gut genug organisiert und geplant?

Kann schon sein. WIe ist das doch gleich: "Es gibt kein zu spätes Ankommen, es gibt nur ein zu spätes Wegfahren!" Jo, könnte was dran sein.

Na ich werd mal drauf achten und mich - soweit möglich - von nichts und niemandem hetzen lassen. Viele Dinge kriegt man zurück ... Seine Gesundheit kann man meistens wieder herstellen, wenn man dementsprechend lebt; verlorenes Geld kann man mit Sparsamkeit vermutlich auch wieder anhäufen - aber die Zeit? Wenn der Tag sich abends schlafen legt, dann sind definitiv ein paar Stunden meines Lebens unwiederbringlich vorbei. Die kriegt man nicht zurück. Wenn man`s so sieht ... Vielleicht ist die Zeit doch das Wertvollste, was man besitzt?!

 

 

6.6.08 11:12


Ich frage mich, wie schnell sich ein Körper wohl an ungewohnte Arbeit gewöhnt, bzw. wann er mit Muskelaufbau beginnt, wenn er merkt, dass die vorhandenen Muckis nicht mehr ausreichen?

Sind ja erst knappe 2 Wochen, die ich jetzt regelmäßig schwimme (gestern Nachmittag war ich übrigens mitsamt der Kiddies nochmal im Freibad. O-Ton des Bademeisters, als er mich die Treppe raufkommen sah: "Na, heute Doppelschicht?!" *hihihi* Ich krieg bestimmt bald meinen Ausdauerorden!

Jedenfalls bin ich heute 1650 Meter geschwommen, in der gleichen Zeit, die ich am ersten Tag für grade mal 880 Meter gebraucht habe. Ob mein Körper schon leistungsfähiger geworden ist? Muss er ja irgendwie, denk ich mal, wie soll das sonst so funktionieren?

Mannomann - dass ICH mal freudigst was für meine Karosserie tun würde, das hätt` ich bis vor ner Weile niemals für möglich gehalten. Aber SO fühlt es sich bedeutend angenehmer an!

So, und das wars dann vermutlich auch schon wieder für heute, muss gleich meine Kleine beim Roten Kreuz abholen und nachher ist noch Tischtennis (neinneinneinneinnein, meine Kinder sind nicht rund um die Uhr verplant, haben nur dummerweise donnerstags direkt 2 verschiedene Sachen - aber so langs Spaß macht soll`s mir recht sein. Besser als faul rumlungern und als Erwachsener alles nachholen müssen, gelle?!)

Grüßlis, Zora

5.6.08 15:43


5. Juni

Mein Kalenderblatt von heute: 

"Richte die Kraft deiner Gedanken immer darauf, aus jeder Situation nur das Beste zu machen.
Du hast heute die Kraft dazu."

Genau, das Beste erwarten und sonst nix. Es ist eigentlich immer das Gleiche ... Wenn ich mein Versagen erwarte, warum sollte ich mich richtig anstrengen, wenn ich doch "weiß", dass es letzen Endes eh schief gehen wird?

Dass die Erfolgschancen damit beträchtlich sinken, ist doch alles andere als verwunderlich - für mich ist das einfach nur logisch. Aber ich wiederhole mich ...

Liebe Grüße,
Zora

 

5.6.08 15:32


Fußspuren im Sand

Meine kleine Tochter wird in drei Wochen getauft (evangelisch). Sie ist allerdings schon sieben Jahre alt und hat deshalb auch recht großes "Mitspracherecht". Ich finde das toll, sie ist zwar natürlich immer noch Kind und lange kein Erwachsener, aber sie ist alt genug, getauft werden zu WOLLEN und genau das ist es, was ich mir gewünscht hatte.

Deshalb hatte ich eine Baby-Taufe abgelehnt, was damals gar nicht so leicht war, diversen Familienmitgliedern gegenüber zu vertreten ... Inzwischen habe ich persönlich meinen "Frieden" mit der Kirche geschlossen, habe die Konfession gewechselt und kann dieses Thema ganz entspannt in mein Familienleben integrieren.

Ihren Taufspruch hat sie auch selbst bestimmt:

"Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir"
Psalm 139,5

Finde ich sehr schön, gefällt mir gut! Ich will mal zusehen, ob ich einen der beiden Paten (ansonten eben der Papi oder ich selbst) dazu bringen kann, Folgendes vorzulesen:

Fußspuren im Sand

Ich träumte eines Nachts,
ich ging an einem Meer entlang mit meinem Herrn.
Und es entstand vor meinen Augen,
Streiflichtern gleich, mein Leben.
Für jeden Abschnitt, wie mir schien,
entdeckte ich je ein Paar Schritte in dem Sand,
die einen gehörten mir, die anderen meinem Herrn.

Als dann das letzte Bild
an uns vorbei geglitten war, sah ich zurück
und stellte fest, daß viele Male
nur ein Paar Schritte in dem Sand zu sehen war.
Sie zeichneten die Phasen meines Lebens,
die mir am schwersten waren.

Das verwirrte mich,
und fragend wandte ich mich an meinen Herrn:
"Als ich dir damals alles, was ich hatte, übergab,
um dir zu folgen, da sagtest du,
du würdest immer bei mir sein.
Doch in den tiefsten Nöten meines Lebens
sehe ich nur ein Paar Spuren im Sand.
Warum verließest du mich gerade dann,
als ich dich so verzweifelt brauchte?"

Der Herr nahm meine Hand und sagte:
"Geliebtes Kind, nie ließ ich dich allein,
schon gar nicht in Zeiten,
da du littest und angefochten warst.
Wo du nur ein Paar Spuren
in dem Sand erkennst,
da trug ich dich auf meinen Schultern."
Aus Taizeh

 
Das passt schön zu ihrem Taufspruch und ich mag diesen Text schon sehr lange. Der Pfarrer freut sich auch: "Endlich mal ein Kind, das ich fragen kann: "Möchtest du getauft werden? Das hatte ich bisher auch noch nicht." *lächel* Ich freu mich drauf - auf diese Art fühlt es sich gut und richtig an und das Wichtigste: Meine Tochter freut sich noch mehr! So soll`s sein ...
5.6.08 15:27


4. Juni

Ui, heute gefällt mir mein Kalenderspruch aber mal ganz besonders gut!

"Du weißt, dass du die Kraft hast, jedes gesteckte Ziel auch zu erreichen.
Deine Ideen erfahren heute ihre Verwirklichung."

Oooooh, na da bin ich aber mal gespannt, was sich heute noch so verwirklicht - das Problem bei solchen Sachen ist wohl eher das STECKEN DER ZIELE ... viel zu oft zweifelt man doch und schwuppdiwupp, schon isses gar nicht mehr sooo feste gesteckt.

Na ja, ich lass mich mal überraschen.

4.6.08 12:24


Das weiße Gold ...

... die Milch?!

Schatzi kommt gestern Abend nicht aus dem Lidl heim und meint: "Gibt keine Milch mehr, alles weg!"

Da dacht ich noch: "Na ja, gehste halt morgen selber."

Bin ich heute auch, aaaaber im Gegensatz zu unserer normalerweise 1,5%igen hab ich nun unter todesmutigem Einsatz immerhin 36 Beutel 3,5%ige Milch käuflich erwerben können - allerdings musste ich dazu in 3 Geschäfte, weil ich überall nur höchstens 12 Beutel bekommen habe. Aber die 1,5%ige gibts nirgends mehr.

Milchmangel wäre in diesem Haus hier nicht ganz so tragisch, hätte ich nicht zwei Kinder, die den Tag mit Müsli & Milch beginnen - für meine paar Tropfen im Kaffee würd so`n Beutel schon ne Weile reichen, aber so brauchen wir hier eigentlich täglich einen Liter und der ist scheinbar nicht mehr lange zu haben?!

Panikmache? Spinnen die jetzt alle? Keine Ahnung, jedenfalls hieß es im Norma soeben, man hätte noch eine Palette 3,5%ige im Lager, alles andere wäre wech und im Edeka hat man mir berichtet, man habe heute bereits telefoniert, es käme erst mal nix nach, die paar Beutelchen, die da noch rumstünden, seien der Rest, vom ganz und gar nicht lustigen Schützenfest. 0,3er hätte ich noch kriegen können, jo, aber da kann ich ja auch gleich Wasser trinken.

Mein lösungsorientiertes Hirn hat natürlich sofort ganz was Kluges zum Vorschein gebracht: Die Milch 1:1 mit Wasser verdünnen, und schon haben wir 1,75%ige Milch zum Supersonderschnäppchenpreis von nur 30,5 Cent pro Liter! Geschenkt!! *freu*

Blöd nur, dass so eine Milchkuh ihre kostbare Fracht nicht halb Wasser, halb Milch zusammenmixt ... Da sind wohl noch diverse andere Bestandteile drin, die man beim Verdünnen dann eben auch runterverdünnt und zwar so, dass die Milch dann keinem mehr schmeckt. Tja - war dann wohl doch nix, mit meinem ach so klugen Einfall, dann muss es zumindest ein einziges Schüsselchen Müsli tun und keine zwei, mal schauen, wie lange sich das so hinzieht.

Da sieht man mal wieder, wie wertvoll manche Dinge für einen doch sind - fast wie mit der Gesundheit, deren Wert bemerkt man für gewöhnlich ja auch erst, wenn man krank ist, vorher ist das alles selbstverständlich.

So - und was kauf ich morgen auf Vorrat? Joghurt und Käse?

3.6.08 15:48


Lonestar - Amazed

 

Eines meiner Lieblingslieder ...  

*seufz*

 

3.6.08 11:32


 [eine Seite weiter]


 
Copyright 2007 Free Template by www.temblo.com ~ Design by Angelme
Gratis bloggen bei
myblog.de