Weblog bei Nacht - Free Template by www.temblo.com
 
 
 
Menue

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
RSS

Kategorie



Links



 
Bodytuning

Ich frage mich, wie schnell sich ein Körper wohl an ungewohnte Arbeit gewöhnt, bzw. wann er mit Muskelaufbau beginnt, wenn er merkt, dass die vorhandenen Muckis nicht mehr ausreichen?

Sind ja erst knappe 2 Wochen, die ich jetzt regelmäßig schwimme (gestern Nachmittag war ich übrigens mitsamt der Kiddies nochmal im Freibad. O-Ton des Bademeisters, als er mich die Treppe raufkommen sah: "Na, heute Doppelschicht?!" *hihihi* Ich krieg bestimmt bald meinen Ausdauerorden!

Jedenfalls bin ich heute 1650 Meter geschwommen, in der gleichen Zeit, die ich am ersten Tag für grade mal 880 Meter gebraucht habe. Ob mein Körper schon leistungsfähiger geworden ist? Muss er ja irgendwie, denk ich mal, wie soll das sonst so funktionieren?

Mannomann - dass ICH mal freudigst was für meine Karosserie tun würde, das hätt` ich bis vor ner Weile niemals für möglich gehalten. Aber SO fühlt es sich bedeutend angenehmer an!

So, und das wars dann vermutlich auch schon wieder für heute, muss gleich meine Kleine beim Roten Kreuz abholen und nachher ist noch Tischtennis (neinneinneinneinnein, meine Kinder sind nicht rund um die Uhr verplant, haben nur dummerweise donnerstags direkt 2 verschiedene Sachen - aber so langs Spaß macht soll`s mir recht sein. Besser als faul rumlungern und als Erwachsener alles nachholen müssen, gelle?!)

Grüßlis, Zora

5.6.08 15:43


Frühsport

Kurz noch mein Sportpensum von heute früh, dann hab ich genug gequatscht, für den Anfang:

1600 Meter bin ich geschwommen, diesmal auch komplett am Stück - bin echt stolz auf mich, wenn einer sportmuffelig war, dann ich!

Hat mir am Wochenende sogar richtig gefehlt, war ein ganz komisches Gefühl, Sport machen zu wollen - aber es beschränkt sich dann doch noch aufs Schwimmen, joggen oder radeln wär nix für mich, zum Einen, der Hitze wegen, dann aber ja auch wegen meines Knies (und da isse schon wieder, meine lebenslange Ausrede, warum ich so faul bin, bzw. war ... )

Freu mich schon auf morgen früh, punkt acht schmeiß ich mich wieder in die Fluten. 

Sportliche Grüße, Zora

2.6.08 10:45


König der Wellen - oder so ...

Ich war nie wirklich sportlich und da ich mit 14 dann auch noch am Knie operiert wurde, hatte ich immer eine tolle Ausrede für meine Faulheit: "Ich darf ja mein Knie nicht so belasten!" Jo, das hab ich immer zum Grund genommen, warum ich nichts für meinen Körper tun kann.

Meistens habe ich sowieso eher Dinge GEGEN als FÜR ihn getan, aber das ist ene andere Geschichte.

Jedenfalls hat mich vor Kurzem die "Erleuchtung" heimgesucht, wenn man so will, und mir ist klar geworden, dass mein Körper, auch wenn ich ihn nie sonderlich mochte, letzen Endes doch mein Gefährt durch dieses Leben ist und wenn das nie geputzt wird, kein Wasser oder Öl kontrolliert und nicht mal getankt wird - wer würde sich da nicht wundern, wenn die Karre trotzdem rollt?! Dass es ab und an mal holpert dürfte eigentlich nur noch deswegen bemerkenswert sein, weil es eigentlich nicht mal mehr dafür reichen dürfte ...

Ich glaube, mein Körper hat was Besseres verdient - immerhin hat er mir bisher tatsächlich die Treue gehalten und das ist ganz und gar nicht so selbstverständlich, wenn ich mal ein wenig zurückdenke. Aus diesem Grund habe ich mir vorgenommen, dem Thema "sportliche Betätigung" einen größeren Stellenwert in meinem Leben zu geben. Was knieschonendes hab ich natürlich auch gefunden - das Schwimmen.

Vergangenen Montag gings los. Ich, morgens um 8, bei richtig dollem Wind und richtigen Wellen auf der Wasseroberfläche, ab ins Freibad und Bahnen gezogen. Niemand sonst war da und das habe ich jetzt schon die komplette Woche so durchgezogen. Kiddies morgens weg = Zora geht schwimmen!

Ganze 5520m hab ich schon geschafft, das sind für meine 1. Woche ganze 138 Bahnen á 40 Meter - für den Anfang gar nicht so schlecht, wie ich finde! Und wenn ich das jetzt so durchziehe (Wochenende mache ich aber Pause, ich geh von Montag bis Freitag), dann tue ich meinem Körper damit sicher was Gutes, hoff ich mal. Sicher wird er auch etwas straffer, was ja ein durchaus wünschenswerter Nebeneffekt ist!

Hier will ich einfach mal mein "Fitnessprogramm" etwas überwachen und zusehen, dass ich mich wöchentlich steigern kann.

Das hatte vor allem gestern was richtig Meditatives! Eine gute Stunde immer im selben Rhythmus, sowohl was die Atmung als auch die Bewegung angeht, das bringt irgendwie alles in Gleichgewicht und Harmonie. Hab nie verstanden, wie manche Leute so sportbesessen sein können, aber wer weiß, vielleicht gehöre ich bald selbst dazu?! Mal sehen ... Jedenfalls kann ich mir gut vorstellen, dass sich das sowohl  aufden  Körper, als auch auf den Geist positiv auswirkt. Bin mal gespannt.

Sportliche Grüße!

31.5.08 07:30





 
Copyright 2007 Free Template by www.temblo.com ~ Design by Angelme
Gratis bloggen bei
myblog.de